Montag, 6. November 2006

Der Einkauf

Ich komme abgehetzt von der Arbeit. Du hast mich angerufen um mich noch in der Stadt zu treffen. Erzähltest mir was von etwas dringend Wichtigem zeigen. Also nahm ich mir eine Stunde früher frei, um dich zu treffen.Geklaut bei nurfuerdich.twoday.net

Ich wartete auf Dich vor dem verabredeten Treffpunkt, als Du mir plötzlich von hinten in meine Jeans fasst. Voller Schreck dreh ich mich um und seh Dich vor mir stehen. Ich seh dich im hautengen gelb-weiss gestreiften Kleid vor mir stehen, und erkenne sofort das Du keine Unterwäsche trägst. Ich schau Dich an und sehe dir Deine Geilheit an Augen an.

Ich ziehe dich an mich und gebe Dir einen heissen Zungenkuss, während ich Dir mit der Hand zwischen Deine Schenkel fahre. Ich spüre das Du bereits feucht bist und reibe meinen Finger etwas in dir auf und ab. Im umfasse dich an deinem Po und drücke dich fester an meine Hand.

Du stöhnst leise auf und erwiderst den Kuss. Ich löse mich von dir, nehmedich an die Hand und ziehe dich in die nächste stille Gasse. Du lehnst Dich an die Wand und ziehst Dich an mich, steckst mir deine Zungen in den Mund und hälst mich fest.

Ich weiss das Du meinen harten Riemen nun spüren kannst und drücke ihn dir entgegen. Du seufzst leise vor dich hin und ich ziehe Dein Kleid nach oben. Deine heisse Höhle streckt sich mir entgegen und ich reibe fordernd über deine Perle. Du öffnest meine Hose und zerrst meine heissen Stab heraus. Du schiebst ihn Dir mit einem lauten Schrei in Deine heisse Grotte. Ich stoße fest zu, Du schaust mich mit großen Augen an, immer wieder ramme ich meinen Prügel in deine Spalte. Du stöhnst laut auf während ich Deine Brüste knete. Ich ziehe Dir das Kleid herrunter so das Deine Brüste frei liegen. Ich kneife Dir sanft in Deine Nippel, du schreist laut auf vor Erregung. Mein Ständer hämmert weiter auf Dich ein und plötzlich wild zuckend in Dir zu kommen. Du schreist mir Deine Lust entgegen, zuckst unter meinen Bewegungen und lässt mich Deinen Orgasmus spüren. Ich stoße noch einmal fest in Dich hinein und halte Dich dabei fest umschlungen. Du stöhnst noch leise vor dich hin bevor wir uns umschauen ob und niemand gesehen hat. Es war anscheinend niemand auf der Straße. Ich küsse Dich noch einmal, und gehe dann aus Dir raus. Wir ziehen unser Kleidung wieder zurecht und gehen Hand in Hand nach Hause. Du möchtest mir dort noch einige Dinge zeigen die Du heute gekauft hast. Ich bin schon sehr gespannt.
logo

Geschichten für uns zwei

Meine Erlebnisse mit Dir, mein Schatz

Aktuelle Beiträge

John
Keep working ,impressive job! kdffekekkdafkeck
Smithk712 (Gast) - 3. Jul, 13:50
Hallo, ähhh, ging...
Hallo, ähhh, ging es hier nicht um Brüste?...
Quaks (Gast) - 1. Jun, 14:17
Kann ich schon. Ich kann...
Kann ich schon. Ich kann Dir aber nicht garantieren...
Blau41 - 3. Mrz, 01:35
Vielleicht will ich ja...
Vielleicht will ich ja garnicht schlafen oder hier...
Blau41 - 3. Mrz, 01:34
Hmmmm, ich kann dir schon...
Hmmmm, ich kann dir schon ein netteren schicken, aber...
KusSine - 3. Mrz, 00:04

Suche

 

Im Hotel
In den Bergen
In der Stadt
Stranderlebnisse
Zuhause
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren